Der Propeller

Es gibt zunächst 4 Größen die einen Propeller beschreiben.


Die Anzahl der Flügel

Es ist zu beachten, dass eine geringere Flügelanzahl zwar effizienter ist, jedoch die Vibrationen zunehmen. Die meisten Bootspropeller sind Dreiflügler, da sie somit einen guter Kompromiss zwischen Wirkungsgrad, Vibrationen und Herstellungskosten gewährleisten.


Der Durchmesser

Propeller sind meist mit zwei Angaben beschriftet. Z.B. 270 x 235 (mm). Der erste Wert gibt dabei den Durchmesser an und der zweite die Steigung.


Die Steigung

Diese Größe beschreibt die Strecke, die ein Propeller bei einer ganzen Umdrehung horizontal zurücklegt. So kann ein Motor, wenn die Steigung zu groß ist, bei Vollgas nicht auf die volle Drehzahl kommen. Ist die Steigung hingegen zu gering, dann wird der Motor zu hoch drehen. Beides bewirkt Leistungseinbußen, einen schnelleren Verschleiß des Motors, einen höheren Verbrauch und kann auch Getriebeschäden verursachen.


Die Drehrichtung

Ein sich von hinten rechtsherum (im Uhrzeigersinn) drehender Propeller ist rechtsgängig. Ein sich linksherum drehender linksgängig. Dies darf nicht mit rechs- und linksdrehend verwechselt werden, da sich z.B. beim Rückwärtsfahren ein rechtsgängier Propeller linksherum dreht und somit linksdrehend ist.

Motorboote haben fast ausschließlich rechtsgängige Propeller. Dies ist auch beim Steuern des Motorbootes zu beachten, da durch die Drehrichtung des Propellers das Fahrverhalten des Bootes verändert wird. Dies äußert sich im sogenannten Radeffekt.

Dieser bewirkt, dass der Propeller nicht nur einen Schub längs des Bootes erzeugt, sondern das Boot auch zur Seite zieht. So als würde der Propeller wie ein Rad auf dem Boden fahren. Dementsprechend zieht ein rechtsgängiger Propeller das Heck eines Schiffes beim Vorwärtsfahren nach rechts und beim Rückwärtsfahren nach links. Dieser Effekt ist vor allem beim Rückwärtsfahren in erhöhtem Maße spürbar und muss bei den Steuermanövern beachtet werden. Bei Yachten mit zwei gegenläufigen Propellern hebt sich der Effekt natürlich vollständig auf.


Letzte Bearbeitung: 2013-07-08